Veröffentlicht am

Kinder richtig erziehen?

Bei der Sozialisation, also beim Hineinwachsen in die Gesellschaft, gibt es verschiedene Komponenten. Eine der wichtigeren dabei ist sicher die Erziehung durch die Eltern. Es gibt viele Ratgeber, wie man „richtig“ erzieht. Wenn man sie sich anschaut, stellt man schnell fest, dass jeder etwas anderes für richtig erklärt, ja, sie sich teilweise sogar komplett widersprechen. Es gibt bei der Erziehung eben keine Patentrezepte. Diese mechanistische Sicht der Erziehung ist überholt; und zwar schon sehr lange. Das Kind ist eben keine Maschine. Und Erziehungsmaßnahme A führt eben nicht automatisch zu Erziehungsergebnis B.

Erziehung
Erziehung

Gute Erziehung

Dennoch gibt es natürlich Grundsätzliches, das man bei der Erziehung berücksichtigen kann und sollte. Kinder benötigen von ihren Eltern eine ausgewogene Dosis an Hilfe und Aufmerksamkeit, um ihre Persönlichkeit und Fähigkeiten zu entwickeln. Eltern können dabei helfen, dass Kinder ihren Weg im Leben finden und zwischen richtig und falsch unterscheiden lernen. Wenn es von seinen Eltern sicheren Halt und Zuspruch bekommt, hat das Kind die Chance, sich zu einem selbstständigen und selbstbewussten Erwachsenen zu entwickeln.

Übernommene Erziehungsmuster

Viele Eltern übernehmen unbewusst die Erziehungsmuster aus ihrer eigenen Kindheit. Sie erziehen ihre Kinder mit bestimmten Abläufen und Regeln, die ihnen selbst beigebracht wurden. Auf jeden Fall ist es für Eltern ratsam, sich an die Erziehungsmethoden zu erinnern, die sie in ihrer Kindheit selbst als positiv empfunden haben. Viele hilfreiche Informationen, etwa zum Thema gewaltfreie Erziehung, stehen unter bambiona.de, einer ganz gut gemachten Seite rund um Kinder und Erziehung. Dazu gehört auch der Ratschlag für Erziehende, stets Konsequenz zu zeigen. Kinder benötigen keine strenge Erziehung. Viel wichtiger ist eine leitende und helfende Hand, die ihnen den Weg ins Leben weist.

Vorbildrolle der Eltern

Besonders in den ersten Lebensjahren sind Eltern die wichtigsten Bezugspersonen und Vorbilder für ihr Kind. Bereits Kleinkinder ahmen unbewusst Verhaltensweisen ihrer Eltern nach. Ältere Kinder orientieren sich dann bewusst am Verhalten von Vater und Mutter und übernehmen dieses oft. So können sie schnell aggressiv reagieren, wenn sie dies häufig an ihren Eltern beobachten. Deshalb ist es für Erziehende besonders wichtig, sich in Gegenwart ihrer Kinder niemals gehen zu lassen. Sie sollten stets bedenken, dass Kinder besonders aufmerksame und stille Beobachter sind. Um dem Kind ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln, sollten Eltern daher nie vor ihm die Fassung verlieren.

Manchmal leichter gesagt als getan. Aber dafür sind wir ja bereits erwachsen.

Veröffentlicht am

Weihnachtsbasteleien

 

Noah hat seine kreative Phase. Für alle möglichen Personen gab es Wihnachtsobjekte aus Papier. Die Idee für die Falttiere hatte er aus einem Buch, wo das in einem ganz anderen Zusammenhang vorgeschlagen wurde.

Weihnachtsmann mit Schlitten und Rentier für Oma.
Veröffentlicht am

Wieder Elternbeirat

Gestern Abend war wieder einmal Elternbeiratswahl in Noahs Kindergarten. Und Herr Schmitt hat sich mal wieder wählen lassen. Na, ja, bisher hat es immer noch Spaß gemacht. Und wahrscheinlich würde ich mich ja eh engagieren. Warum also nicht.